Pflegeschulen vor dem aus?! Neues Pflegeberufegesetz (PflBG) bringt große Herausforderungen für die Ausbildungsträger

Die zum 1. Januar 2020 verpflichtende generalistische Pflegeausbildung ist für Ausbildungseinrichtungen und Pflegeschulen nur mit einem höheren Organisationsaufwand zu schaffen.

Mit dem Gesetz zur Reform der Pflegeberufe, welches im Juli 2017 verkündet wurde, wird die Basis für eine zukunftsfähige und qualitativ hochwertige Pflegeausbildung für die Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege gelegt.

Die demografische Entwicklung in unsere Gesellschaft hat es nötig gemacht, dass eine Reform vorangetrieben wurde. Der Pflegebedarf und die Versorgungsstrukturen ändern sich ständig und damit auch die Anforderungen an das Pflegepersonal. Sind zurzeit die Ausbildungen in der Kranken- und Kinderkrankenpflege und die in der Altenpflege noch getrennt – weisen aber inhaltlich große Überschneidungen auf – soll mit dem neuen Pflegeberufegesetz nicht nur der Pflegeberuf attraktiver gemacht werden, sondern vor allem die Qualität in der Pflege verbessert werden.

Kurzum: In der neuen generalistischen Pflegeausbildung werden übergreifende pflegerische Kompetenzen zur Pflege aller Altersgruppen und allen Versorgungsbereichen vermittelt.

Berufsabschluss „Pflegefachfrau / Pflegefachmann“

Daher werden die Ausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zu einer neuen generalistischen Pflegeausbildung mit einheitlichem Berufsabschluss als "Pflegefachfrau/Pflegefachmann“ zusammengeführt.

Vorteil für die Auszubildenden: Die berufliche Pflegeausbildung für die 3 Jahre ist kostenlos, das Schulgeld wird überall abgeschafft und eine Ausbildungsvergütung bezahlt.
In den ersten zwei Jahren wird generalistisch ausgebildet, eine Vertiefung ( zum Beispiel in stationären Langzeitpflege) wird von der zukünftigen Pflegefachkraft festgelegt, nachdem Sie schon alle Bereiche kennt – und dann kann für das letzte Ausbildungsdrittel der Berufsabschluss „ Altenpflegerin“ gewählt werden.

Anforderungen an und Auswirkungen für Pflegeschulen

Zu den üblichen Anforderungen der Pflegeschulen, passendes, ausreichendes und qualifiziertes Ausbildungspersonal sowie Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen,

  • tragen sie die Gesamtverantwortung für die Koordination des Unterrichtes mit der praktischen Ausbildung,
  • überprüfen sie, ob die praktische Ausbildung gemäß des Ausbildungsplanes durchgeführt wird und
  • koordinieren die Theorie-Praxis-Verzahnung.

Die Auswirkungen sind dagegen für die Pflegeschulen besonders gravierend, denn die gesamte Organisation der Ausbildung wird aufwändiger, die Kooperation mit den Trägern und die Vernetzung werden wichtiger, durch die Stärkung der Praxisanleitung und Praxisbegleitung wird es personelle Veränderungen, Nachschulungen sowie Schulung der Praxisanleiter und Lehrkräfte geben müssen und die Erstellung eines schulinternen Curriculums muss bis zum Start 2020 fertig gestellt werden.

Umfangreiches Changemanagement

Darüber hinaus wird ein Kraftakt vorgenommen werden müssen, die notwendigen Personalschlüssel zu erfüllen: Eine Neuberechnung der Budgets, aber auch die nicht sicherlich einfache Gewinnung und Einstellung neuer Mitarbeiter.

Größtes Problem den sowohl die Träger als auch Ausbildungsinstitute haben werden, sind die verpflichtenden Praxiseinsätze der Auszubildenden. Genau dies bemängelt auch Friedhelm Fiedler, Vizepräsident beim Arbeitgeberverband Pflege, an der Ausbildungs- und Prüfverordnung: „Die Träger sind zum Beispiel für die Bereitstellung aller Praxiseinsätze verantwortlich. Es müssen entsprechende Kooperationsverträge abgeschlossen werden. Wie aber soll das funktionieren, wenn schon heute absehbar ist, dass für den Pflichteinsatz Kinderkrankenpflege bundesweit auch nicht ansatzweise genügend Praxisplätze zur Verfügung stehen?“.

Erkennbar ist jetzt schon, dass die Einführung des Pflegeberufegesetzes zum 1.1.2020  für alle Schulen eine große Umstellung bedeuten wird, absehbar aber auch, dass sich manche Schulen aufgrund des hohen organisatorischen Aufwandes ganz aus der Ausbildung zurückziehen werden.

Darum katareo:
Hohe Relevanz
Ausschließlich Gesundheitsfachberufe
Hohe Qualität
Keine Personaldienstleister
Effektive Laufzeit
mindestens 90 Tage Sichtbarkeit
Faire Sortierung
nach Relevanz und Datum
Extra Sichtbarkeit
mit Suchmaschinenkampagne
Niedriger Basispreis
attraktive Zusatzleistungen
Diesen Artikel weiterempfehlen
Ihr Kontakt zu katareo
Telefon: 040-76 79 305 - 0
Email: service@katareo.de
Sprechen Sie uns an!
Diese Seite weiterempfehlen
MFA oder ZFA mit Röntgenschein – Mit nur einer Fortbildung TOP-Berufschancen und erstklassiges Gehaltes
MFA oder ZFA mit Röntgenschein – Mit nur einer Fortbildung TOP-Berufschancen und erstklassiges Gehaltes

Katareo-Redaktion hat recherchiert: Medizinische Fachangestellte und Zahnmedizinische Fachangestellte können in Radiologischen Abteilen und Praxen jederzeit arbeiten – Röntgenschein ist die einzige Bedingung und bringt gleichzeitig eine extreme Steigerung ... [weiterlesen]

vom 17. September 2020
MTRA der Zukunft als bezahlter Berufsweg von Anbeginn – Berufsakademie Sachsen mit Bachelorabschluss Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken
MTRA der Zukunft als bezahlter Berufsweg von Anbeginn – Berufsakademie Sachsen mit Bachelorabschluss Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken

Freistaat Sachsen reagiert auf steigende Anforderungen an die Medizinisch-technische Radiologieassistenten und dem Trend zum Studium - Duales Studienangebot der Berufsakademie erhöht Karriere- und Berufschancen ... [weiterlesen]

vom 09. September 2020
Bewerbung mit dem Smartphone schnell und kostenlos einscannen
Bewerbung mit dem Smartphone schnell und kostenlos einscannen

Wie Sie Ihre Bewerbungsunterlagen schnell und problemlos mit dem Smartphone einscannen können. ... [weiterlesen]

vom 26. August 2020
MTRAs in Festanstellung gesucht – Große und moderne strahlentherapeutische Gemeinschaftspraxis mit mehreren Standorten in Niedersachsen
MTRAs in Festanstellung gesucht – Große und moderne strahlentherapeutische Gemeinschaftspraxis mit mehreren Standorten in Niedersachsen

Strahlentherapiepraxis mit einem qualifizierten Team aus Medizinphysikern, Fachärzten und MTRAs sucht Medizinisch-technische Radiologie Assistenten – übertarifliche Vergütung ... [weiterlesen]

vom 25. Juni 2020
„Bei uns finden die Entbindungen nicht einfach nebenbei statt“ – Chefärztin der Frauenklinik über den Arbeitsplatz Hebamme / Entbindungspfleger eines Klinikums in Brandenburg
„Bei uns finden die Entbindungen nicht einfach nebenbei statt“ – Chefärztin der Frauenklinik über den Arbeitsplatz Hebamme / Entbindungspfleger eines Klinikums in Brandenburg

Chefärztin der Geburtsklinik und des Perinatalzentrums in einem Akademischen Lehrkrankenhaus und Klinikum der Maximalversorgung lobt vor allem die enge Zusammenarbeit der Ärzte und Hebammen ... [weiterlesen]

vom 04. Juni 2020
MTLA, Laboranten und PTA für Festanstellung gesucht - Stellenangebote im Bereich Laboratoriumsmedizin
MTLA, Laboranten und PTA für Festanstellung gesucht - Stellenangebote im Bereich Laboratoriumsmedizin

Bundesweit operierende Laborgruppe mit vakanten Stellen mit Schwerpunkt Zytologiediagnostik ... [weiterlesen]

vom 02. Juni 2020
Neue Stellenangebote Pflegefachkräfte und Stationsleitungen für Intensivstation, Intensivmedizin, Anästhesie und Allgemeinpflege
Neue Stellenangebote Pflegefachkräfte und Stationsleitungen für Intensivstation, Intensivmedizin, Anästhesie und Allgemeinpflege

Mehrere Krankenhäuser aus Brandenburg und Bayern suchen Gesundheits- und Krankenpfleger in allen Bereichen zur Festanstellung ... [weiterlesen]

vom 28. Mai 2020
„Ich hatte nie das Gefühl in einem Krankenhaus zu arbeiten“ - Hebamme über ihren attraktiven Arbeitsplatz Leitung Kreißsaalteam am Standort Hamburg
„Ich hatte nie das Gefühl in einem Krankenhaus zu arbeiten“ - Hebamme über ihren attraktiven Arbeitsplatz Leitung Kreißsaalteam am Standort Hamburg

Sie arbeitet seit über 2 Jahrzehnten in Ihrem Traumberuf Hebamme. In der Leitungsfunktion ist sie verantwortlich für das gesamte Team und lobt die enge Zusammenarbeit mit den Ärzten – Jetzt sucht sie ihre Nachfolgerin ... [weiterlesen]

vom 12. Februar 2020
Ausbildung zur Hebamme und zum Entbindungspfleger – Akademisierung des typischen Ausbildungsberufs ab 2020
Ausbildung zur Hebamme und zum Entbindungspfleger – Akademisierung des typischen Ausbildungsberufs ab 2020

Ab dem Januar 2020 müssen Hebammen eine akademische Ausbildung absolvieren und ist kein Ausbildungsberuf mehr ... [weiterlesen]

vom 20. Dezember 2019
Ausbildung Pharmazeutisch-technischer Assistent - Vielfältige Entwicklungsperspektiven in der Forschung und Pharmazie
Ausbildung Pharmazeutisch-technischer Assistent -  Vielfältige Entwicklungsperspektiven in der Forschung und Pharmazie

Ausbildung zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin - tolle Perspektiven für die weitere berufliche Entwicklung ... [weiterlesen]

vom 23. August 2019
Karriere in der Funktionsdiagnostik – Wenig Routine bei der Suche nach Krankheitsursachen: Die Ausbildung zum MTAF und mögliche Ausbildungsträger
Karriere in der Funktionsdiagnostik – Wenig Routine bei der Suche nach Krankheitsursachen: Die Ausbildung zum MTAF und mögliche Ausbildungsträger

Ausbildung zur Medizinisch-technischen Assistentin Funktionsdiagnostik - tolle Perspektiven für die weitere berufliche Entwicklung. Unsere Redaktion von katareo.de zeigt, wo und was in der Ausbildung zum medizinisch-technischen Assistenten für Funktionsdi ... [weiterlesen]

vom 14. August 2019
Alternative zum Studium: Ausbildung zur MTRA / Medizinisch-technische Radiologieassistenten
Alternative zum Studium: Ausbildung zur MTRA / Medizinisch-technische Radiologieassistenten

Toller Job MTRA: Schnittstelle zwischen Ärzten und Krankenschwestern mit tollen Perspektiven für die Zukunft. Die katareo.de Redaktion hat eine Übersicht aller Schulen erstellt, wo und wie ausgebildet wird ... [weiterlesen]

vom 08. August 2019
Startseite Blog Über Uns AGB Datenschutz Mindestentgelterklärung Impressum Kontakt