MTRA der Zukunft als bezahlter Berufsweg von Anbeginn – Berufsakademie Sachsen mit Bachelorabschluss Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken

Freistaat Sachsen reagiert auf steigende Anforderungen an die Medizinisch-technische Radiologieassistenten und dem Trend zum Studium - Duales Studienangebot der Berufsakademie erhöht Karriere- und Berufschancen

Aufgrund eines Trends zum Studium findet eine MTRA-Ausbildung immer weniger Interesse.  Dies und steigende Anforderungen an Medizinisch-technische Radiologieassistenten waren die entscheidenden Gründe für die Einrichtung des neuen Studiengangs „Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken“ an der Berufsakademie Sachsen.

Der Studiengang zielt besonders auf Abiturienten, die im Bereich der Medizin arbeiten möchten, für die aber ein Medizinstudium nicht in Betracht kommt. Durch den Ausbildungsteil besteht die Möglichkeit zur Aufnahme einer Tätigkeit als MTRA - es gibt also eine klare berufliche Perspektive nach dem Studium.

Sehr gute Berufsaussichten durch Vermittlung fundierter Kompetenzen

Mit dem dualen Studienangebot sollen gegenüber einer MTRA-Ausbildung zusätzliche, wissenschaftlich fundierte Kompetenzen vermittelt werden, welche die Übernahme komplexer Aufgaben und neue berufliche Perspektiven im klinischen Alltag ermöglichen.

Durch die zusätzliche Qualifikation der MTRA können Ärzte und Medizinphysikexperten zusätzliche Aufgaben an die MTRA delegieren, um Kapazitäten für ihre berufsbildeigenen Kernaufgaben freizusetzen.
Akademisierte MTRA können mit dem erworbenen Abschluss „Bachelor of Science“ anspruchsvolle Aufgaben sowohl im Qualitätsmanagement, auf Leitungsebene und in Forschungsprojekten übernehmen – und gerade dort als Bindeglied zwischen verschiedenen Fachdisziplinen dienen (Medizin, Natur- und Ingenieurwissenschaften, IT).

Über die Aufgaben von MTRA hinaus sind die Absolventen unter anderem für die Optimierung von Auswerteprotokollen und -programmen, die Optimierung von Arbeitsabläufen, die Qualitätssicherung medizinischer Geräte, die Mitwirkung bei Forschungsarbeiten, bei der diagnostischen und therapeutischen Anwendung ionisierender Strahlung und Leitungsaufgaben qualifiziert.

Voraussetzung, Kosten und Förderung der dualen Ausbildung

Die wichtigste Voraussetzung für das Studium ist sicherlich das Interesse an Naturwissenschaften und die Begeisterung für Technik. Neben der üblichen Zugangsvoraussetzung einer Hochschulreife – Abitur oder Fachabitur - wird ein laufender Vertrag über eine Ausbildung als MTRA gefordert, deren erstes Schuljahr bereits beendet sein muss. Benötigt wird zudem ein Ausbildungsvertrag mit einem BA-Praxispartner, in der Regel eine Klinik oder eine Praxis mit angeschlossener Klinik.

Besonders attraktiv für die Studierenden: Es werden keine Studiengebühren erhoben, sondern sie verdienen durch die Ausbildungsvergütung bereits Geld.
Darüber hinaus kann die Ausbildung an den Staatlichen Studienakademien in Bautzen, Breitenbrunn, Dresden, Glauchau, Leipzig, Riesa und Plauen der Berufsakademie Sachsen im Rahmen von BAföG unter bestimmten Voraussetzungen gefördert werden.

Studienaufbau und Kursprogramm MTRA

Ein Jahr nach Beginn der MTRA-Ausbildung erfolgt die Einschreibung in den Studiengang BST an der Berufsakademie Sachsen. Während des zweiten und dritten Ausbildungsjahres wird ein Modul pro Semester absolviert. Hinzu kommt ein Modul, das sich über beide Semester des dritten Ausbildungsjahres erstreckt. Daran schließen sich drei Semester an der BA an.

Die stärker physikalisch-technisch orientierten Inhalte werden an der BA, und die biologischen beziehungsweise medizinischen an der jeweiligen Medizinischen Berufsfachschule und dem Nationalen Zentrum für Strahlenforschung in der Onkologie, OncoRay, und der Medizinischen Fakultät der TU, vermittelt.

Abschluss und Anerkennung

Mit dem Studiengang „Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken“ wird nach drei Jahren der Berufsabschluss Medizinisch-technische Radiologieassistenz und nach dem siebten Semester (4,5 Jahre nach Start der Ausbildung) der Bachelor of Science erworben. Der Bachelor-Abschluss ist an eine erfolgreich absolvierte MTRA-Ausbildung geknüpft. Die Regelstudienzeit beträgt 7 Semester.

Die Anschlussfähigkeit eines an der Berufsakademie Sachsen erworbenen Bachelorabschlusses, z.B. hinsichtlich eines weiterführenden Masterstudiums, steht laut Musterrechtsverordnung „hochschul-rechtlich dem Bachelorabschluss einer Hochschule gleich.“

Die Praxispartner des Studiengangs BST sind in der Regel Kliniken oder radiologische Praxen. Auf der Homepage des Studiengangs https://www.ba-dresden.de/studienangebote/bildgebende-und-strahlentherapeutische-techniken sind die Praxispartner und die Anzahl der zu besetzenden Stellen aufgeführt.

Studieninteressierte können sich aber auch unabhängig davon um einen Ausbildungsplatz bemühen.

Über die Berufsakademie Sachsen

Die Berufsakademie Sachsen mit ihren sieben Studienakademien in Bautzen, Breitenbrunn, Dresden, Glauchau, Leipzig sowie Plauen und Riesa bietet ein dreijähriges duales Studium in den Bereichen Wirtschaft, Technik sowie Sozial- und Gesundheitswesen in über 40 Studiengängen an. Die 4.500 Studierenden werden sowohl in den Studienakademien als auch bei den jeweiligen Praxispartnern auf eine berufliche Tätigkeit vorbereitet. Nach erfolgreichem, in der Regel dreijährigem Studium verleiht der Freistaat Sachsen einen anerkannten Abschluss „Bachelor“. Dieser ist dem Bachelorabschluss der Hochschulen in jeder Hinsicht gleichgestellt. Die Vermittlungsquote der Absolventen ist mit über 90 Prozent überdurchschnittlich hoch. Im Anschluss besteht für die Absolventen die Möglichkeit, ein Masterstudium an einer Hochschule aufzunehmen, sofern die entsprechenden Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind.

Darum katareo:
Hohe Relevanz
Ausschließlich Gesundheitsfachberufe
Hohe Qualität
Keine Personaldienstleister
Effektive Laufzeit
mindestens 90 Tage Sichtbarkeit
Faire Sortierung
nach Relevanz und Datum
Extra Sichtbarkeit
mit Suchmaschinenkampagne
Niedriger Basispreis
attraktive Zusatzleistungen
Diesen Artikel weiterempfehlen
Ihr Kontakt zu katareo
Telefon: 040-76 79 305 - 0
Email: service@katareo.de
Sprechen Sie uns an!
Diese Seite weiterempfehlen
Berufssicherung mit einem Röntenschein als MFA
Berufssicherung mit einem Röntenschein als MFA

Wie ein/e MFA ihr/sein Gehalt mit einer einzigen Fortbildung extrem steigern kann ... [weiterlesen]

vom 23. September 2020
MFA oder ZFA mit Röntgenschein – Mit nur einer Fortbildung TOP-Berufschancen und erstklassiges Gehaltes
MFA oder ZFA mit Röntgenschein – Mit nur einer Fortbildung TOP-Berufschancen und erstklassiges Gehaltes

Katareo-Redaktion hat recherchiert: Medizinische Fachangestellte und Zahnmedizinische Fachangestellte können in Radiologischen Abteilen und Praxen jederzeit arbeiten – Röntgenschein ist die einzige Bedingung und bringt gleichzeitig eine extreme Steigerung ... [weiterlesen]

vom 17. September 2020
MTRA der Zukunft als bezahlter Berufsweg von Anbeginn – Berufsakademie Sachsen mit Bachelorabschluss Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken
MTRA der Zukunft als bezahlter Berufsweg von Anbeginn – Berufsakademie Sachsen mit Bachelorabschluss Bildgebende und strahlentherapeutische Techniken

Freistaat Sachsen reagiert auf steigende Anforderungen an die Medizinisch-technische Radiologieassistenten und dem Trend zum Studium - Duales Studienangebot der Berufsakademie erhöht Karriere- und Berufschancen ... [weiterlesen]

vom 09. September 2020
Bewerbung mit dem Smartphone schnell und kostenlos einscannen
Bewerbung mit dem Smartphone schnell und kostenlos einscannen

Wie Sie Ihre Bewerbungsunterlagen schnell und problemlos mit dem Smartphone einscannen können. ... [weiterlesen]

vom 26. August 2020
MTRAs in Festanstellung gesucht – Große und moderne strahlentherapeutische Gemeinschaftspraxis mit mehreren Standorten in Niedersachsen
MTRAs in Festanstellung gesucht – Große und moderne strahlentherapeutische Gemeinschaftspraxis mit mehreren Standorten in Niedersachsen

Strahlentherapiepraxis mit einem qualifizierten Team aus Medizinphysikern, Fachärzten und MTRAs sucht Medizinisch-technische Radiologie Assistenten – übertarifliche Vergütung ... [weiterlesen]

vom 25. Juni 2020
„Bei uns finden die Entbindungen nicht einfach nebenbei statt“ – Chefärztin der Frauenklinik über den Arbeitsplatz Hebamme / Entbindungspfleger eines Klinikums in Brandenburg
„Bei uns finden die Entbindungen nicht einfach nebenbei statt“ – Chefärztin der Frauenklinik über den Arbeitsplatz Hebamme / Entbindungspfleger eines Klinikums in Brandenburg

Chefärztin der Geburtsklinik und des Perinatalzentrums in einem Akademischen Lehrkrankenhaus und Klinikum der Maximalversorgung lobt vor allem die enge Zusammenarbeit der Ärzte und Hebammen ... [weiterlesen]

vom 04. Juni 2020
MTLA, Laboranten und PTA für Festanstellung gesucht - Stellenangebote im Bereich Laboratoriumsmedizin
MTLA, Laboranten und PTA für Festanstellung gesucht - Stellenangebote im Bereich Laboratoriumsmedizin

Bundesweit operierende Laborgruppe mit vakanten Stellen mit Schwerpunkt Zytologiediagnostik ... [weiterlesen]

vom 02. Juni 2020
Neue Stellenangebote Pflegefachkräfte und Stationsleitungen für Intensivstation, Intensivmedizin, Anästhesie und Allgemeinpflege
Neue Stellenangebote Pflegefachkräfte und Stationsleitungen für Intensivstation, Intensivmedizin, Anästhesie und Allgemeinpflege

Mehrere Krankenhäuser aus Brandenburg und Bayern suchen Gesundheits- und Krankenpfleger in allen Bereichen zur Festanstellung ... [weiterlesen]

vom 28. Mai 2020
„Ich hatte nie das Gefühl in einem Krankenhaus zu arbeiten“ - Hebamme über ihren attraktiven Arbeitsplatz Leitung Kreißsaalteam am Standort Hamburg
„Ich hatte nie das Gefühl in einem Krankenhaus zu arbeiten“ - Hebamme über ihren attraktiven Arbeitsplatz Leitung Kreißsaalteam am Standort Hamburg

Sie arbeitet seit über 2 Jahrzehnten in Ihrem Traumberuf Hebamme. In der Leitungsfunktion ist sie verantwortlich für das gesamte Team und lobt die enge Zusammenarbeit mit den Ärzten – Jetzt sucht sie ihre Nachfolgerin ... [weiterlesen]

vom 12. Februar 2020
Ausbildung zur Hebamme und zum Entbindungspfleger – Akademisierung des typischen Ausbildungsberufs ab 2020
Ausbildung zur Hebamme und zum Entbindungspfleger – Akademisierung des typischen Ausbildungsberufs ab 2020

Ab dem Januar 2020 müssen Hebammen eine akademische Ausbildung absolvieren und ist kein Ausbildungsberuf mehr ... [weiterlesen]

vom 20. Dezember 2019
Ausbildung Pharmazeutisch-technischer Assistent - Vielfältige Entwicklungsperspektiven in der Forschung und Pharmazie
Ausbildung Pharmazeutisch-technischer Assistent -  Vielfältige Entwicklungsperspektiven in der Forschung und Pharmazie

Ausbildung zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin - tolle Perspektiven für die weitere berufliche Entwicklung ... [weiterlesen]

vom 23. August 2019
Karriere in der Funktionsdiagnostik – Wenig Routine bei der Suche nach Krankheitsursachen: Die Ausbildung zum MTAF und mögliche Ausbildungsträger
Karriere in der Funktionsdiagnostik – Wenig Routine bei der Suche nach Krankheitsursachen: Die Ausbildung zum MTAF und mögliche Ausbildungsträger

Ausbildung zur Medizinisch-technischen Assistentin Funktionsdiagnostik - tolle Perspektiven für die weitere berufliche Entwicklung. Unsere Redaktion von katareo.de zeigt, wo und was in der Ausbildung zum medizinisch-technischen Assistenten für Funktionsdi ... [weiterlesen]

vom 14. August 2019
Startseite Blog Über Uns AGB Datenschutz Mindestentgelterklärung Impressum Kontakt